Unfallversicherung

Unfallversicherung – Schutz vor Unfallfolgekosten © georgerudy / Fotolia

Unfallversicherung – für den Fall der Fälle

Die Unfallversicherung zahlt, wenn Sie in Folge eines Unfalls verletzt werden. Sie schützt Sie somit vor hohen Kosten, die Ihnen nach einem Unfall entstehen können, etwa wenn Sie danach für längere Zeit arbeitsunfähig werden. Mit unserem Vergleichsrechner können Sie sich einen ersten Einblick in die Leistungen und Beiträge des Unfallschutzes verschaffen. Versäumen Sie jedoch nicht, sich vor dem Abschluss einer Unfallversicherung umfassend beraten zu lassen.

Wie funktioniert der Unfallschutz?

Die Unfallversicherung ist eine Risikoabsicherung für den Ernstfall. Sollten Sie einen Unfall erleiden, etwa im Straßenverkehr oder zum Beispiel im Haushalt, so wird Ihre Unfallabsicherung Ihnen die vorher vertraglich vereinbarte Leistungssumme auszahlen. Anders als beispielsweise bei der Berufsunfähigkeitsversicherung handelt es sich bei der Leistung der Unfallversicherung jedoch nicht um eine monatliche Rente, sondern um eine, je nach Vertragsinhalt, relativ hohe Einmalzahlung. Diese ist nicht zweckgebunden, sondern Sie können sie nach Ihrem eigenen Gutdünken verwenden.

Warum ist die Unfallabsicherung sinnvoll?

Die Sinnhaftigkeit eines gutes Unfallschutzes lässt sich am besten an einem Beispiel beschreiben: Nehmen wir an, Sie haben während Ihrer Freizeit einen Unfall mit Ihrem Fahrzeug, werden verletzt und müssen ins Krankenhaus. Für die Kosten der Behandlung kommt Ihre Krankenversicherung auf, hier droht also keine Gefahr. Bleiben jedoch irreparable Unfallfolgen zurück, müssen Sie Ihr Leben nach dem Unfall unter Umständen völlig umstellen. So könnte es sein, dass Sie für längere Zeit Ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen können oder gar Ihr Haus oder Ihre Wohnung behindertengerecht umbauen müssen. Hier hilft Ihre Unfallabsicherung, denn durch deren Leistungssumme, haben Sie ein sicheres finanzielles Polster für einen solchen Ernstfall.

Wann leistet die Unfallversicherung nicht?

Eine private Unfallabsicherung leistet nicht, wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz verunglücken. Denn in einem solchen Fall zahlt die Unfallabsicherung Ihres Arbeitgebers bzw. Ihrer Berufsgenossenschaft. Auch muss Ihre Unfallversicherung nicht zahlen wenn Sie auf dem Weg zu Ihrer Arbeitsstelle oder auf dem Weg von dort zurück nach Hause einen Unfall erleiden. In einem solchen Fall greift die gesetzliche Unfallabsicherung. Ihre Unfallversicherung ist darum für Unfälle gedacht, die sich in Ihrer Freizeit, etwa beim Sport, bei Arbeiten im Haushalt oder im Urlaub ereignen.

Was kostet eine Unfallabsicherung?

Die Kosten bzw. Beiträge für eine Unfallversicherung hängen sehr stark von ihnen selbst, Ihrer Lebensführung und nicht zuletzt selbstverständlich von den Leistungen ab, die Sie im Ernstfall erhalten möchten. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, sich vor dem Abschluss umfassend durch einen Experten über die Unfallabsicherung beraten zu lassen. Ein Unfallschutz für einen Interessenten, der in seiner Freizeit gerne in seinem Garten arbeitet und keine allzu hohe Leistungssumme wünscht, wird natürlich deutlich billiger sein als jene für einen anderen Interessenten, der in seiner Freizeit Fallschirmspringen betreibt und eine hohe Leistungssumme wünscht. Wenden Sie sich darum am besten an Private Advice Stuttgart – Ihren Spezialisten wenn es um die Unfallversicherung in Stuttgart geht, und lassen Sie sich umfassend von uns beraten!



Wir verwenden Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Bestätigen" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen